Termin vereinbaren

Wiesbaden 0 611 / 57 75 19

Bad Homburg 0 61 72 / 1 41 70 00

Zur Leistungs-Übersicht

Speicheldrüsenszintigraphie

Eine Speicheldrüsenszintigraphie ist eine nuklearmedizinische Untersuchung, mit der sich die Funktion der Speicheldrüsen beurteilen lässt. Dazu wird eine schwach radioaktive Substanz verabreicht, die sich in den Speicheldrüsen anreichert und Strahlen aussendet. Diese werden anschließend mit einer Gamma-Kamera als Bild (Szintigramm) aufgenommen.

Mit der Untersuchung können Funktions- und Abflussstörungen der vier großen Kopfspeicheldrüsen (je zwei Ohr- und Unterkieferspeicheldrüsen) festgestellt und Entzündungen oder Speicheldrüsensteine erkannt werden. Sie wird  außerdem zur Diagnose einer Mundtrockenheit (z.B. Sjögrensyndrom) durchgeführt.

 

Untersuchungsablauf

Zunächst wird Ihnen eine geringe Menge einer schwach radioaktiven Substanz injiziert. Die Substanz reichert sich wenig später in den Speicheldrüsen an.

Die verwendeten Substanzen werden sehr gut vertragen, allergische Reaktionen sind nicht bekannt. Die Strahlenbelastung ist gering und schnell wieder abgebaut.

Nach fünfzehn Minuten erhalten Sie etwas Flüssigkeit. Diese sollten Sie bitte zuerst gut im Mund verteilen und anschließend schlucken. Während der Injektion und nach Gabe der Flüssigkeit werden mit einer Gamma-Kamera Bilder der Speicheldrüsen aufgezeichnet.

Die Aufnahmen dauern ca. fünfundzwanzig Minuten.

 

Vorbereitung und danach

Sie sollten bitte eine Stunde vor der Untersuchung nichts mehr essen und nur noch Wasser trinken.

Bitte nehmen Sie am Untersuchungstag keine Speicheldrüsen-Medikamente ein, Ihre anderen Medikamente können Sie wie gewohnt einnehmen.

Die Untersuchung dauert ca. eine Stunde.

Das Untersuchungsergebnis werden wir schnellstmöglich an Ihren behandelnden Arzt übermitteln. Dieser wird Sie dann zur Besprechung des Ergebnisses und einer eventuellen Therapie kontaktieren.

Wenn Sie weitere Fragen haben, sprechen Sie uns gerne an!