Termin vereinbaren

Wiesbaden 0 611 / 57 75 19

Bad Homburg 0 611 / 57 75 19

Zur Leistungs-Übersicht

Knochenszintigraphie

Skelettszintigraphie ohne krankhaften Befund

Bild: Skelettszintigraphie ohne krankhaften Befund

Die Skelett- oder Knochenszintigraphie ist eine nuklearmedizinische Untersuchung, mit der sich krankhafte Veränderungen des Skeletts nachweisen lassen. Dazu wird eine geringe Menge einer schwach radioaktiven Substanz verabreicht. Das Arzneimittel reichert sich im Knochensystem an und sendet Strahlen aus. Diese werden anschließend mit einer Gamma-Kamera als Bild (Szintigramm) aufgenommen.

Mit dieser Untersuchung lassen sich krankhafte Veränderungen des Skeletts wie Entzündungen, Knochenbrüche, Verschleißerscheinungen, Knochentumore oder Knochenmetastasen eines Tumors sehr gut und frühzeitig nachweisen. Mit der Untersuchung lassen sich auch Lockerungen von Gelenkprothesen feststellen.

 

Untersuchungsablauf

Zunächst wird Ihnen eine geringe Menge einer schwach radioaktiven Substanz injiziert, die sich dort verstärkt anreichert, wo der Knochenstoffwechsel erhöht ist.

Die verwendeten Substanzen werden sehr gut vertragen, allergische Reaktionen sind nicht bekannt. Die Strahlenbelastung ist gering und schnell wieder abgebaut.

Danach werden etwa zwanzig Minuten lang erste Bilder vom Skelett mit einer Gamma-Kamera  aufgenommen.

Weil der Knochenstoffwechsel relativ träge ist, werden rund zwei bis drei Stunden später erneut Bilder vom Skelett aufgenommen.

Die Untersuchung dauert einschließlich Wartezeit ca. drei bis vier Stunden. Die Wartezeit müssen Sie nicht in der Praxis verbringen. Sie können auch zwischendurch zur Arbeit, in die Cafeteria oder nach Hause gehen.

 

Vorbereitung und danach

Sie brauchen nicht nüchtern zu sein und können Ihre Medikamente wie gewohnt einnehmen.

Nach der Injektion der schwach radioaktiven Substanz trinken Sie bitte mindestens einen halben Liter Wasser.

Kurz vor den Bildaufnahmen entleeren Sie bitte die Harnblase. Patienten mit Urinbeutel legen bitte einen neuen Beutel an.

Das Untersuchungsergebnis werden wir schnellstmöglich an Ihren behandelnden Arzt übermitteln. Dieser wird Sie dann zur Besprechung des Ergebnisses und einer eventuellen Therapie kontaktieren.

Wenn Sie weitere Fragen haben, sprechen Sie uns gerne an!

 
Download „Patienteninformation Knochenszintigraphie“ (PDF)